Zielgruppe

Spezialisierte Heilpädagogische Früherziehung Low Vision Pädagogik richtet sich an Kinder im Vorschulalter (0 bis spätestens 7) mit einer Sehbehinderung oder Blindheit, einer Hör-Sehbehinderung und mehrfachbehinderte Kinder mit einer Sehschädigung. Die Sehschädigung kann durch eine Auffälligkeit der Sehorgane oder durch eine Verarbeitungsstörung im Hirn bedingt sein. Im Sinne eines systemischen Ansatzes richtet sich die spezialisierte Heilpädagogische Früherziehung Low Vision Pädagogik auch an die Familien und das Umfeld der betroffenen Kinder.

Die Gestaltung optimaler Entwicklungsbedingungen für das Kind geschieht in Kooperation mit Eltern und Fachpersonen. Wesentlicher Bestandteil der Frühförderung ist daher die Beratung der Eltern/Bezugspersonen und der gemeinsame Austausch.

Das Low Vision Zentrum bietet Spezialisierte Heilpädagogische Früherziehung Low Vision Pädagogik im Kanton Zürich, St. Gallen, Schwyz, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und im Fürstentum Lichtenstein an.